Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Schutzanzug

Im Jahr 2001 wurde ein großer Schwung neuer Schutzanzüge gekauft, hiermit konnten alle aktiven Feuerwehrleute eingekleidet werden.

Seitdem wurden Ersatz- und Neubeschaffungen nur vereinzelt nach Bedarf durchgeführt.

Da diese Schutzausrüstung nun in die Jahre kommt und durch Verschleiß vielfach ersetzt werden muss, war die Frage ob man das gleiche Modell nimmt, oder auf ein neues Modell mit den modernsten Eigenschaften (noch bessere Schutzwirkung, besserer Tragekomfort) wechselt.

Die Entscheidung viel zu Gunsten der Moderne.
Durch die großzügige Finanzierung durch die Gemeinde konnten auch 2016 wieder genug Schutzanzüge gekauft werden um alle aktiven Feuerwehrleute auszustatten.

Durch das Obermaterial aus der Faser „PBI“ hat sich auch das Aussehen unserer Kameradinnen/Kameraden geändert. PBI lässt sich kaum einfärben, daher wird es meist in der Originalfarbe belassen. Somit sind die Schutzanzüge bis auf Materialverstärkungen nun sandbraun.

Hersteller:          S Gard (www.S-Gard.de)
Modell:              Ultimate

Die „alten“ Schutzanzüge werden NICHT ausgemustert !

Unsere Jugend-Feuerwehrler zwischen dem 16. und 18. Lebensjahr dürfen bereits bei Einsätzen mitfahren. Allerdings generell nur außerhalb (!) des Gefahrenbereichs agieren.

Für diese ist die bisherige Schutzkleidung reserviert. Die Jugendlichen sind so nicht nur bestens gegen alle Gefahren und Witterungen an der Einsatzstelle gerüstet, sondern durch die dunkelblaue Schutzkleidung fallen sie den Ü18-Feuerwehrleuten sofort auf und werden so automatisch aus dem Gefahrenbereich ferngehalten.